Willkommen auf „Das war Peinlich.de“, dem Archiv der peinlichsten Geschichten aus dem deutschsprachigen Raum!

In meinem Zimmer

Ich war in meinem Zimmer, auf meinem Bett, und besorgte es mir so richtig, als mein Vater rein kam. ...das war peinlich!
W, 16

Duschen

Ich war gerade am Duschen und stieg aus der Wanne raus, als mein Bruder (15) rein kam und mir voll auf meine Brüste starrte. ...das war peinlich!
W, 17

Schulung

Ich war wegen einer Schulung für einen Monat in Japan. An einem Abend saß ich in meinem kleinen Apartment auf dem Sofa, in ein Handtuch eingewickelt und telefonierte ich mit meiner besten Freundin, also es auf einmal angefangen hatte zu beben. Ich rannte raus, auch wenn es zwar nur ein leichtes Erdbeben war - man weiß nie. Als ich dann draußen stand, merkte ich, dass Die Tür zugefallen war und ich nackt draußen stand. Ich musste dann raus und Personen nach einem Handy fragen, um den Schlüsseldienst zu rufen. ...das war peinlich!
W, 24

Nackt sonnen im Garten

Hallo Leute,
ich bin Dennis und möchte euch erzählen, was mir Peinliches passiert ist:

Vor 2 Jahren, ich war im März gerade 12 geworden, kam ich aus dem Freischwimmbad nach Hause und merkte, dass in unserem ganzen Haus Totenstille war. Meine Schwester und meine Eltern waren alle ausgeflogen. Nach einer Zeit überlegte ich mich in unserem Garten zu sonnen. Ich legte mich mit Badeshorts auf die Liege und genoss die Sonne. Nach etwa einer Stunde beschloss ich, meine Shorts auszuziehen und mich nackt zu sonnen. Leider bin ich dabei eingeschlafen und wurde von meiner Mutter mit einem abstehenden Pimmel geweckt. ...das war peinlich!
M, 14 Heidelberg

Jahrestag

Wir hatten unseren 4. Jahrestag. Wir wohnten zusammen, mein Freund war früh weggegangen und er schrieb mir, dass er in 10 Minuten daheim seien würde. Ich wollte ihm ein Geschenk machen, also sprühte ich mir den ganzen Oberkörper mit Sahne voll und legte mich auf den Tisch. Als ich das Türschloss hörte, freute ich mich schon. Er kam rein und hinter ihm war auch noch sein Freund. Das war ja so peinlich.

PS: Er hat nachdem sein Freund weg war erstmal richtig Ärger bekommen. ...das war peinlich!
W, 25

Postbote

Es war Samstag Früh. Ich war die einzige, die wach war und hatte gerade oben geduscht (meine Eltern schlafen unten Geschwister hab ich keine), als ich schon das Fahrrad des Postboten hörte. Ich warf mir schnell ein Handtuch um, ging raus und nahm die Post entgegen, als hinter mir die Tür ins Schloss fiel. Ich dachte mir nur gut, lauf ich halt hinten in den Garten und geh dort rein. Ich wartete, bis der Postbote außer Sichtweite war, lief los und da zog es mir das Handtuch runter, da es in der Tür klemmte. ...das war peinlich!
W, 16

Besoffen

Ich war bei meiner Freundin und wir kannten uns schon sehr lange - und das auch mal ohne Klamotten. Wir saßen also am Abend da und gaben uns die Kante (wir tranken Alkohol). Wir waren hackedicht, als wir auf die dumme Idee kamen, nackt im Haus rumzulaufen (sie hatte eine Wohnung im dritten Stock). Ich kann mich nur noch dran erinnern, dass wir aufeinander vor ihrer Tür aufwachten. Wir waren immer noch nackt und es war ungefähr 10 Uhr und uns haben wahrscheinlich alle Hausbewohner nackt gesehen. ...das war peinlich!
W, 22

Auf Fake reingefallen

Vor einiger Zeit auf Facebook habe ich eine Seite entdeckt, die "Tattoofrei" heißt. Als jemand der stolz auf seine Tattoos ist, fühlte ich mich davon natürlich erstmals beleidigt und habe den Verantwortlichen eine Nachricht hinterlassen. Zugegeben, keine besonders nette. Jedenfalls war die Nachricht auch noch öffentlich und der Typ, dem die Seite gehört (irgendein Rainer) hat meinen Kommentar dann auch noch öffentlich gepostet. Ich hab mich ewig mit den Leuten gezankt, bis ich ihn gelöscht hab, weil ich erst zu spät gepeilt hab, das das alles Satire ist. Das war echt scheiße... ...das war peinlich!
M, 22 Nordrhein-Westfalen

Dorffest

Ich war an einem kleinen See nackt schwimmen und meine Kleidung hatte ich in der Nähe abgelegt. Nach ein paar Stunden wollte ich mich wieder anziehen und nach Hause gehen. Als ich zu dem Platz gehen wollte, wo meine Kleidung lag, musste ich feststellen, dass meine Kleidung weg war. Ich musste an dem Dorffest vorbei und dabei sahen mich viele Jungs nackt. ...das war peinlich!
W, 16

Ausgesperrt

Ich wohne in einer WG (reine Frauen-WG) und ich war um 5 Uhr früh bereits als Einzige wach. Ich bin da gerade nur mit einem weißen, halb-durchsichtigen T-Shirt bekleidet, in der Wohnung rumgelaufen. Etwa zwei Stunden später um 7:30 war immer noch keiner außer mir wach, also ging ich kurz, nur mit dem Shirt bekleidet, runter ins Erdgeschoss um nach der Post zu sehen, als ich hörte, wie die Tür hinter mir ins Schloss fiel. Da ich keinen Schlüssel mitgenommen hatte, wartete ich also etwa drei weitere Stunden, bis mir endlich jemand die Tür wieder öffnete, wobei mindestens die Hälfte der Hausbewohner vorbei gelaufen kam und mich so zu Gesicht bekam. ...das war peinlich!
W, 20

Von der Cousine gesehen

Ich war vor 2 Monaten mal ein Wochenende bei meiner Cousine zu besuch, weil meine Eltern weg waren. Am Samstag Nachmittag war sie einkaufen und in dieser Zeit ging ich duschen. Als ich fertig war bemerkte ich, dass ich mein Handtuch vergessen hatte. Während ich darauf wartete, dass ich nicht mehr so nass war, hatte ich einen Steifen bekommen. Dann ging ich nackt mein Tuch holen. Ich musste an der Küche vorbei, in der meine Cousine stand. Sie war schon zurück. Ich blieb stehen und vergaß, dass ich einen Steifen hatte. Sie sah direkt drauf. ...das war peinlich!
M, 15

Chef an der Tür

DAS ist peinlich: Mein Freund ging zum einkaufen – ich unter der Dusche – dann läutete es… ich dachte, er hätte seinen Schlüssel vergessen, haute mir nur schnell ein Handtuch rum, machte die Türe auf und wer steht da… mein Chef! Er wollte mir noch Unterlagen bringen! Und weil das noch nicht peinlich genug war, rutschte mir auch noch das Handtuch weg, als ich die Unterlagen nehmen wollte… ...das war peinlich!
W, 20

Nackt vor fremden Personen

Es war Sommer und ich war 16.
Hierzu muss ich noch anmerken, dass ich ein sehr schönen Körper hatte und ich mitten in der Pubertät war.
Zu diesem Zeitpunkt war bei mir von Pubertät ziemlich viel zu sehen aber dennoch war ich zierlich gebaut.
Meine Oma hatte einen Garten, der relativ uneinsichtig und geschützt war.
Dort gab es einen kleinen Teich, den wir Kinder auch immer zum Baden nutzen.
An diesem Tag war ich alleine bei meiner Oma zu Besuch und badete selbstverständlich wie all die Jahre zuvor nackt.
Ich habe mir bis zu diesem Tage auch nie etwas dabei gedacht.
Meine Kleidung war im Haus und somit nicht zu erreichen.
Was ich aber nicht wusste war, dass sich an diesem Tag bekannte von meiner Oma zum Besuch angemeldet hatten.
Plötzlich standen also zwei völlig fremde Frauen in Omas alter im Garten.
Meine Oma rief mich zu sich um uns vorzustellen.
Ich stand also völlig nackt da, vor meiner Oma (was ja nicht weiter schlimm war) aber auch vor den beiden fremden. Jedenfalls meine die eine gleich lächelnd, dass ich es bei diesem heißen Wetter genau richtig machen würde.
Da die beiden mich wohl noch von kannten, als ich noch ein kleines Baby war, fehlten natürlich auch Sprüche wie „Du bist aber groß geworden, ich kenne ich noch, da warst du so klein“ nicht.
In diesen Momenten wäre ich am liebsten vor Scham im Boden versunken.
Doch es kam noch schlimmer …
Meine Oma hatte schon den Tisch gedeckt, es gab Kuchen und Kaffee, für mich kalte Limonade.
Eigentlich wollte ich ja in Haus um mich anzuziehen, doch meine Oma forderte mich auf Platz zunehmen. Noch bevor ich protestieren konnte, meinte die andere Frau noch, dass ich mich doch nicht zu schämen bräuchte - denn offenbar sah man mir meine Scham an – schließlich seien wir hier ja unter uns und außerdem hätten sie ja selber Kinder und Enkel und wüssten daher, wie kleine Mädchen aussehen.

Ich saß also völlig nackt mit zwei fremden Frauen am Tisch, die mich zu allem Überfluss auch noch so richtig „ausfragten“, wie es denn in der Schule sei und so weiter.
Mit Mühe und Not schaffte ich es, mein Stück Kuchen herunterzubekommen. ...das war peinlich!
W, 16

Spermaflecken

Ich machte vor einigen Jahren eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Ich arbeitete dabei mit meiner Ausbildnerin zusammen in einem Büro und ich hasste sie, weil sie eine penetrante, alte Schachtel war, die mich ständig anschnauzte. Ich wusste, dass ich hier nur sein würde, um meine Ausbildung fertig zu machen und mir danach sofort eine neue Arbeitsstelle suchen würde, weswegen ich mich nicht sonderlich um mein Ansehen dort scherte. Ich blieb zB. immer wieder ewig lang auf dem Klo und schlug die Zeit tot. Da Smartphones zu dieser Zeit noch nicht verbreitet waren, hatte ich allerdings kein Facebook, um mich zu beschäftigen. Tja, und wie Jugendliche nun mal sind, verbrachte ich die Zeit halt damit mir die Palme zu wedeln. Das machte ich bald schon jeden Tag und auf die Frage, was ich immer so lange am Klo täte, antwortete ich immer, dass das an meiner Verdauung läge. Das ging auch gut bis zu dem einen Tag, als ich nach einem geilen Wichs wieder ins Büro zurückkam und alle mich anstarrten. Ich hatte nur ein schwarzes T-Shirt ohne Motiv darauf an und wusste zuerst nicht recht, was die von mir wollten... Bis ich dann an mir herunter sah und merkte, dass ich einen Wichsfleck genau auf der Brust hatte. Trotz eines sofort einsetzenden Schweißausbruches versuchte ich cool zu bleiben und die verstörten Blicke mit einem "Oh, da hab ich wohl beim Essen etwas gekleckert" abzuwimmeln. Es war wohl auch ein Reflex, als ich die Wichse mit dem Finger vom T-Shirt wischte und mir das Zeug dann noch vom Finger schleckte, um den Eindruck zu erwecken, es seie bloß Sauce. Den Rest der Zeit bin ich nur noch vorm Bildschirm gesessen und hab mich gefragt, wie wahrscheinlich es ist, dass meine Kollegen sehr wohl wussten, dass das Sperma und keine Sauce war und ich mir das auch noch vom Finger geleckt habe. Das war der Beginn der schlimmsten Wochen meines Lebens. ...das war peinlich!
M, 25 Niedersachsen

Beim Wandern

Ich war mit meiner Klasse wandern, als wir auf einer Wiese angekommen waren. Ich trug nur ein Top ohne BH (es war sehr heiß draußen) und noch eine kurze Hose. Ich setzte mich auf die Wiese in der nähe unsere Lehrerin, als mir ein Biene in mein Top flog. Ich schrie los und zog mir aus Reflex das Top nach oben, damit die Biene verschwinden konnte... Dass ich keinen BH anhatte, hatte ich im dieser Sekunde nicht bedacht und meine Klasse hatte was zu lachen... ...das war peinlich!
W, 16
Folge uns:

GoodBadWorst.com | Nutzungsbedingungen · Datenschutzerklärung · Impressum